Stromspar-Check für einkommensschwache Haushalte

Stromsparen ist gleich doppelt sinnvoll: Es schont den Geldbeutel und gleichzeitig die natürlichen Ressourcen.

Wichtige Information!

Die derzeitige Lage rund um die Eindämmung der Verbreitung des Corona Virus´ stellt uns auch im Stromspar-Check vor große Herausforderungen. Bitte haben Sie daher Verständnis dafür, dass geplante Haushaltsberatungen zurzeit abgesagt werden müssen. Diese Maßnahme gilt ab sofort.

Sobald sich die allgemeine Lage ändert, werden wir Sie informieren und wieder Termine vereinbaren, vorrangig die, die aktuell abgesagt wurden.

Für neue Anfragen werden wir eine Warteliste führen, die wir dann in der Reihenfolge des Eingangs abarbeiten werden.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!

Bürozeiten:

Mo - Do: 8.30  – 16.45 Uhr
Fr: 8.30 – 15.00 Uhr

In den Bärenkämpen 30
32425 Minden

Tel.: 0571 5971 99 69 oder
Tel.: 0157 379 015 12

Für aktuelle Informationen: besuchen Sie uns auf Facebook !

Einkommensschwache Haushalte haben bei uns die Möglichkeit, bei sogenannten Stromspar-Checks mitzumachen. Die Stromsparhelfer sind Langzeitarbeitslose, die zuvor praktisch und theoretisch geschult wurden.

Die Aktion Stromspar-Check ist eine gemeinsame Aktion des Deutschen Caritasverbandes e.V. und des Bundesverbandes der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands e.V.

Qualifizierte Stromsparhelfer führen in einkommensschwachen Haushalten sogenannte Stromspar-Checks durch. Dabei messen sie die Verbrauchswerte von Waschmaschinen, Elektroherden, Kühlschränken, Lampen, Computern, Warmwasserbereitern oder Fernsehgeräten. Danach geben sie qualifizierte Tipps, wie sich der Verbrauch mit einfachen Mitteln senken lässt.

Das Besondere an dieser Aktion:

Die Stromsparhelfer sind selbst Langzeitarbeitslose. Sie bekommen eine theoretische und praktische Einweisung durch qualifizierte Trainer. Der Caritasverband Minden e.V. wirbt und betreut die Stromsparhelfer und hält dabei engen Kontakt zu den örtlichen Sozialbehörden.

So können Sie mitmachen:

1. Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin (Tel. 0571 5971 99 69 oder 0157 379015 12).

2. Die Stromsparhelfer kommen zu Ihnen und überprüfen Ihren Stromverbrauch. Sie erhalten erste Tipps, wie Sie Strom sparen können.

3. Beim zweiten Besuch der Stromsparhelfer erhalten Sie ein kostenloses Stromspar-Paket, dessen Materialien nach Bedarf sofort montiert werden.

4. Außerdem erhalten Sie einen Stromspar-Fahrplan, der auf Ihren Haushalt abgestimmt wird, sowie Ratschläge, wie Sie Ihren Stromverbrauch weiter reduzieren können.

Download Stromspar-Check-Flyer

Hier erfahren Sie mehr.

Das Team:

Neuigkeiten:

Caritas Frankfurt und Bundesarbeitsmister Hubertus Heil erhalten Regine-Hildebrandt-Preis 2019

In diesem Jahr wurden Vorbilder ausgezeichnet: Stiftungsvorsitzender Franz Schaible, Marlene Potthoff und Stephan Griebel-Beutin vom Caritasverband Frankfurt, Bundesarbeitsminister Hubertus Heil und Jörg Hildebrandt. (v.l.n.r.) Foto: Hennes Gräwe

Eine gute Idee aus Frankfurt, die in den folgenden Jahren bundesweit hundertfache Nachahmer fand und – zusammen mit dem Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen – zur Stromspar-Check-Bewegung wurde: Für seinen Energiesparservice erhielt der Caritasverband Frankfurt in Bielefeld den Regine-Hildebrandt-Preis 2019, den der Vorstand der „Stiftung Solidarität bei Arbeitslosigkeit und Armut“  in seiner Laudatio als „Oscar der Solidarität“ bezeichnet

Der mit 10.000 Euro dotierte Preis, der den Namen der 2001 verstorbenen Brandenburger Sozialministerin und SPD-Politikerin trägt, ehrt seit 2002 Initiativen, Projekte oder Persönlichkeiten, die sich im Bereich der Hilfen bei Arbeitslosigkeit und Armut verdient gemacht haben und damit ein Lebensmotto Regine Hildebrandts umsetzen: „Handeln anstatt nur reden.“

Zusammen mit dem Energiesparservice des Caritasverbandes Frankfurt wurde Hubertus Heil ausgezeichnet. Der Bundesarbeitsminister erhielt den Preis für sein Teilhabechancengesetz, das für 150.000 langzeitarbeitslose Menschen nachhaltige Chancen auf dem (sozialen) Arbeitsmarkt schaffen soll.

Und hier schließt sich der Kreis, denn an vielen Stromspar-Check-Standorten sind die Stromsparhelferinnen und Stromsparhelfer im Rahmen des Teilhabechancengesetzes bei ihren Trägern sozialversicherungspflichtig beschäftigt.

Weitere Infos zum Regine-Hildebrandt-Preis 2019.

Zusammen mit dem Klimaschutzmanager und der Verbraucherzentrale machte das Stromspar-Team im ostwestfälischen Bad Oeynhausen viel „Action“ in Sachen Energiesparen – und wer durfte da natürlich nicht fehlen …

Unsere Kooperationspartner:

Unsere Sponsoren: