Caritasverband Deutschland
19.10.18

1000. Haushalt im Kreis Minden-Lübbecke profitiert vom Stromspar Check

von links:Susanne Leimbach, Madeleine Kuchenbecker, Nicole Starke , Dorothea Stoll und Michaela Prelle bei der Überreichung des Präsentkorbes

Minden, Oktober 2018. Susanne Leimbach, Vorstandsvorsitzende des Caritasverban-des Minden e.V., gratuliert Nicole Starke als 1000. Kundin des Projektes „Stromspar-Check Kommunal“. Zusammen mit der Team Leitung des Standortes Minden-Lübbecke, Madeleine Kuchenbecker, Stromsparhelferin Dorothea Stoll und der Traine-rin Michaela Prelle (Energieagentur NRW) überreicht sie einen Präsentkorb, einen Blumenstrauß und einen Gutschein für das GOP – Varieté Theater in Bad Oeynhausen für die 8-köpfige Familie Starke aus Minden. Familie Starke hat im Oktober diesen Jah-res an dem kostenlosen Stromspar-Check teilgenommen. Sie und ihre Familie können zukünftig ca. 100,- Euro Stromkosten und zudem ca. 350,- Euro Wasser- und Energie für Warmwasser einsparen. Das Stromspar-Check Team hat Familie Starke kostenlos 10 LED Lampen, ein Thermo-Hygrometer, 2 Duschköpfe, sowie Strahlregler für die Wasserhähne im gesamten Haushalt eingebaut. „Ich war schon immer darauf bedacht, Stromkosten einzusparen. Mit den kostenlosen Sparartikel und dem ausführlichen Haushaltsbericht, in dem die Verbräuche unserer elektronischen Geräte analysiert wurden, können meine Familie und ich noch mehr Kosten einsparen. Und das geht ganz leicht und ist für jeden umsetzbar, indem z.B. der Fernseher immer mit einer Ste-ckerleiste ausgeschaltet wird, um den bisherigen Stand By Verlust zu verhindern.“, erklärt Nicole Starke. Ich freue mich sehr über die GOP-Karten, es war schon immer ein großer Wunsch von mir das Varieté Theater zu besuchen.“, freut Nicole Starke und bedankt sich für die Geschenke.

Projektleiterin Susanne Leimbach vom Caritasverband Minden e.V. ist stolz. Ihr 7-köpfiges Stromspar-Team hat in den vergangenen 4 Jahren 1000 Haushalten mit geringem Einkom-men zum Energiesparen beraten – mit einem sehr beeindruckenden Ergebnis: Auf insgesamt rund 858.515,- Euro summieren sich die Einsparungen.

Die Beratung ist individuell und findet in der eigenen Wohnung statt. Beim ersten Besuch nehmen die Stromsparhelferinnen und -helfer sämtliche Strom- und Wasserverbräuche auf und analysieren das jeweilige Nutzerverhalten. Aus diesen Angaben werden dann mit Hilfe einer Datenbank die entsprechenden Einsparpotenziale berechnet und ein detaillierter Effizi-enzplan für den Haushalt erstellt.

In einem zweiten Besuch bauen sie dann die jeweils sinnvollen Energie- und Wasserspararti-kel ein und geben konkrete Tipps für weitere Einsparmöglichkeiten beim Heizen und Lüften, Kochen oder Waschen. So können die Haushalte ihre jährlichen Energiekosten um durch-schnittlich 138,- Euro reduzieren. Der Austausch eines alten Kühlschranks oder einer strom-fressenden Gefriertruhe gegen ein hocheffizientes A+++-Kühlgerät spart noch einmal rund 130 Euro Stromkosten.

Die Stromsparhelferinnen und -helfer kennen die Alltagsprobleme von Haushalten mit gerin-gem Einkommen aus eigener Erfahrung, denn sie waren vorher selbst arbeitslos. Deshalb können sie auf Augenhöhe beraten. Geschult wurden sie für diese Tätigkeit von der prisma consulting GmbH.

Von den gesunkenen Energierechnungen profitiert zudem der Kreis Minden-Lübbecke. Er trägt – zusammen mit dem Bund – die Kosten der Unterkunft bei Beziehern von Arbeitslosen-geld II und Grundsicherung und hat bisher 181.536,- Euro eingespart.

Auch der Beitrag zum Klimaschutz kann sich sehen lassen, denn durch die Beratungen wur-den mittlerweile 1.465 Tonnen CO2-Emmissionen vermieden. Ein wichtiger Grund, warum der Kreis Minden-Lübbecke, die Stadtwerke Minden, Porta und Lübbecke, sowie die Wohnhaus Minden, Aufbau Espelkamp den Stromspar-Check unterstützen, „denn so tra-gen alle Bürgerinnen und Bürger zu Klimaschutz in Minden-Lübbecke bei“, findet Susanne Leimbach, Vorstandsvorsitzende des Caritasverbandes Minden e.V.. Weitere Sponso-ren für das Projekt sind: die Wortmann AG, Backs IT, die AOK.