Caritasverband Deutschland
30.01.18

Caritas thematisiert Wohnungsnot in Deutschland

 

Paderborn, 30.01.18 (cpd) – Um Unterstützung für ihre vielfältigen Hilfsangebote und Dienste bittet die Caritas im Erzbistum Paderborn am Sonntag, 18. Februar, in den 666 Pfarrgemeinden des Erzbistums Paderborn. Die dann stattfindende Caritas-Kollekte, die jeweils zur Hälfte caritativen Aufgaben der Pfarrgemeinde sowie der Caritasarbeit auf diözesaner Ebene zugutekommt, steht unter dem Leitwort der Caritas-Jahreskampagne 2018: „Jeder Mensch braucht ein Zuhause.“ Im Vorjahr wurden bei der Caritas-Kollekte bistumsweit 119.800 Euro gespendet.

„Mit der Kampagne will die Caritas verdeutlichen, dass jeder Mensch ein Recht auf eine bezahlbare Wohnung als privaten Schutz- und Rückzugsraum hat“, sagt der Vorsitzende des Diözesan-Caritasverbandes Paderborn, Domkapitular Dr. Thomas Witt. „Die Kampagne will damit einen Beitrag zum sozialen Frieden in unserem Land leisten.“ Wohnen gehöre wie Kleidung und Nahrung zu den unverzichtbaren Grundbedürfnissen des Menschen. Eine Wohnung biete nicht nur Schutz, sie sei auch Rückzugsort und elementare Grundlage für Lebensqualität und gesellschaftliche Teilhabe.

Stark steigende Grundstückspreise, fehlender Wohnraum im unteren Preissegment und in Großstädten generell knapper werdender Wohnraum bei anhaltendem Zuzug: Immer offenkundiger werde, dass sich die Situation auf dem Wohnungsmarkt – vor allem in den Ballungsräumen – seit einigen Jahren deutlich verschärft hat, sagt Witt. In vielen Städten und Regionen hätten einkommensschwache Haushalte – kinderreiche Familien, Alleinerziehende, Arbeitslose, Menschen mit Migrationshintergrund – erhebliche Probleme, bezahlbaren Wohnraum zu finden oder ihn zu halten.

Ein Aktionsheft zum Caritas-Jahresthema „Jeder Mensch braucht ein Zuhause.“ ist kostenlos erhältlich beim Diözesan-Caritasverband, Am Stadelhof 15, 33098 Paderborn, Tel. 05251 209-214, E-Mail: info@caritas-paderborn.de

Foto:

Die zunehmend brisante Wohnraumsituation ist Thema der Caritas bei der bistumsweiten Caritas-Kollekte am 18. Februar. (Foto: Deutscher Caritasverband)